Home / Island / Das Wetter und Klima auf Island

Das Wetter und Klima auf Island

Dyrholaey Halbinsel im Süden Islands  Bildquelle: © smallredgirl  // Fotolia.com
Dyrholaey Halbinsel im Süden Islands Bildquelle: © smallredgirl // Fotolia.com

Einige von euch denken vielleicht darüber nach, wann man Island am besten bereisen sollte? Es lässt sich nur schwer diese Frage beantworten, denn zu jeder Jahreszeit bietet Island was besonderes für ihre Besucher an.
Das Klima auf Island ist zwar relativ kühl aber dank des warmen Golfstroms mild. Die Winter sind auf Island meistens mild, die tiefsten Temperaturen liegen hier bei -5 Grad. Der Sommer ist dagegen kühl. Maximale Sommertemperaturen betragen hier 15 Grad. Zu den wärmsten Monaten Island beginnt in der Regel vom Mitte Juni bis Ende August bzw. Mitte September. Die Niederschläge sind je nach Region Islands unterschiedlich und betragen am geringsten 600 mm im Jahr auf den Hochebenen im Norden von Island über 2000 mm in den Niederungen im Süden und bis zu 4000 mm auf dem Vatnajökull.

Aktuelles Wetter auf Island

Früher haben die Isländer das Jahr auf zwei Jahreszeiten aufgeteilt: Witer und Sommer. Der Frührling und Herbst waren dermaßen kurz, so dass die meisten Isländer diese nie wargenommen haben.

Winter auf Island

Winter auf Island. Der Goðafoss ist einer der bekanntesten Wasserfälle Islands Bildquelle: © Valeriy // Fotolia.com
Winter auf Island. Der Goðafoss ist einer der bekanntesten Wasserfälle Islands Bildquelle: © Valeriy // Fotolia.com

Die Winterzeit auf Island gehört zu einer der beliebtesten Jahreszeiten für die meisten Isländer. Das ist kein Wunder, denn in dieser Zeit wird die Insel frei von den Touristen, die besonders im Sommer immer mehr Island besuchen. Die Winterzeit ist hier sehr magisch und märchenhaft. Es wird ruhig und schön. Insbesondere wenn der erste Schnee die Insel aufgesucht hat, werden die schönen Landschaften noch schön verzaubert. Die schöne märchenhafte Winetrlandschaft wird zusätzlich mit Polarlichtern beschmückt. Das ist ein besonderes Spektakel.

aurora borealis über Svalbard in Longyearbyen Island Bildquelle: © bublik_polina  // Fotolia.com
aurora borealis über Svalbard in Longyearbyen Island Bildquelle: © bublik_polina // Fotolia.com

Durch den Golfstrom wird die Insel von den wärmen Gewsässern des Karaibischen Meeres beeinflußt, dadurch bleibt der Winter mild. Die niedrigsten Temperatunern im Winter erreichen hier ca. -5 Grad.

Das Winterwetter kann sehr überraschend sein. In den Wintermonaten gibt es kalten Wind, der stärker bläht als im Sommer. Darüber hinaus kann es in dieser Zeit auch unglaubliche Schneestürme und Glatteis auf den Straßen geben. Nicht zu vergessen die Tage sind in der Winterzeit kurz. Wenn man eine Island-Reise plant, sollte man das auch einplanen. Eine Winterreise nach Island ist einfach anspruchsvoller als der Sommerurlaub und kann zu einem richtigen Abenteuer werden. Das erfordert eine genauere Planung.

Wetter, Reisen und Sicherheit

Man sollte ständig die aktuelle Verkehrslage kontrollieren, um zu erfahren welche Straßen befahrbar sind (road.is). Ich persönlich bevorzuge (safetravel.is). Dort wird die aktuelle Karte von allen Warnungen zusammengestellt von undurchführbaren und gesperrten Straßen bis aktuellen Lawinengefahren. Man sollte auch die aktuelle Wettervorhersage (vedur.is) regelmäßig überprüfen. Denn der Reiseplan hängt von den Wetterbedingungen ab. Ich würde das Unwetter lieber in einem Hotel mit einer Tasse heißen Tee abwarten anstatt unter extremen Bedingungen zu fahren. Besonders, wenn man keine Erfahrung hat. Insbesondere wenn die Straßen vereist sind, empfehle ich lieber, den Winterausflug zu verschieben und auf bessere Wetterlage warten.

Hier einige Beispiel-Warnmeldungen aus Island


Der Weg ist eisig und rutschig. Gute Wanderschuhe sind erforderlich, und es werden Micro-Spikes empfohlen. Nur auf markierten Wegen bleiben! Die Natur ist sehr empfindlich und außerhalb der Wanderwege gibt es gefährliche kochende heiße Quellen

safetravel.is


Erhebliche Lawinengefahr (Stufe 3 von 5) in Berggebieten der Ostfjorde. Beachten Sie die Lawinensicherheit, wenn Sie die Berge erkunden möchten!


safetravel.is


Starker Wind in Snæfellsnes und an den Hauptstraßen, die West und Nordisland verbinden. Gültig von 11 bis 17 Uhr.

road.is


Starker Südweststurm (gelber Zustand) 12. Februar um 15:00 – 22:00 Uhr Südwesten 18-25 m / s. Ein starker Windstoß in der Nähe von Bergen ist zu erwarten, über 30 m / s. Kann für Reisende gefährlich sein, wenn die Straße rutschig ist.

vedur.is
Aktuelle Wetterlage auf Island mit Warnhinweisen für entsprechende Regionen Islands -  vedur.is
Aktuelle Wetterlage auf Island mit Warnhinweisen für entsprechende Regionen Islands – vedur.is
Aktuelle Verkehrslage auf Island mit Warnhinweisen für die entsprechende Region Islands - road.is
Aktuelle Verkehrslage auf Island mit Warnhinweisen für die entsprechende Region Islands – road.is
Ausschnitt einer aktuellen Verkehrskarte aus Island - road.is
Ausschnitt einer aktuellen Verkehrskarte aus Island – road.is
Aktuelle Straßen- und Verkehrslage in Island. - safetravel.is
Aktuelle Straßen- und Verkehrslage in Island – safetravel.is

Im Winter ist auf Island günstiger

Der Winter auf Island hat jedoch auch viele Vorteile. Erstens ist es viel günstiger als in der Saison. Die Unterbringung ist um mehrere Dutzend Prozent günstiger. Gleiches gilt für die Autovermietung. Außerdem müssen Sie die Unterkunft am besten einige Monate im Voraus buchen. Zuvor müsste man jedoch überprüfen, welche Hostels oder Pensionen auch
im Winter geöffnet sind.

Frührling auf Island

Frühling auf Island. Die schönen grünen Moosflächen. Bildquelle: ©  Leonid Tit // Fotolia.com
Frühling auf Island. Die schönen grünen Moosflächen. Bildquelle: © Leonid Tit // Fotolia.com

Die Natur auf Island erwacht nach einem langen Winterschlaf in erstaunlich hohem Tempo zum Leben auf. Bevor man merkt, läuft man wieder auf einem frischem grünem Gras. Der isländische Frühling kann jedoch große Streiche spielen. Es kommt vor, dass ein Frühlingsausflug geplant, allerdings die meisten Regionen auch unter einer Schnee-Schicht liegen. Der Schnee kann hier sogar bis Anfang Mai liegen. Immerhin werden die Tage länger und es wird wärmer. Die Touristen beginnen viel mehr als im Winter nach Island zu kommen. Vor allem in der Hauptstadt Reykjavík und Umgebung, trifft man auf viele Briten, die besonders an den Wochenenden kurze Ausflüge nach Rekjavik machen. Wenn man Touristen vermeiden möchte, um sich an der schönen fantastischen Natur Island zu erfreuen, sollte man die Hauptstadt und die nahelegende Umgebung vermeiden.

Sommer auf Island

Bildquelle: ©  ivan kmit // Fotlia.com  Sonnenuntergan am Kirkjufellsfoss Wasserfall
Bildquelle: © ivan kmit // Fotlia.com Sonnenuntergan am Kirkjufellsfoss Wasserfall

Auf Island fällt der Tradition zufolge der erste Sommertag (Sumardagurinn fyrsti) am 21. April. Es war immer ein äußerst freudiger Tag, voller Spiele und Feste. Dieser Tag gehört zu einem der wichtigsten Momente des Jahres. Obwohl die Isländer sich über jeden Witereinbruch freuen, sind sie mit dem kommenden Sommer immer noch sehr glücklich.
Sie freuen sich auf dieselbe lebendige Weise und feiern bis heute jeden Sommeranfang. In diesem Zusammenhang entschied der Staat, diesen besonderen Tag als arbeitsfreien Tag und als Nationalfeiertag anzuerkennen. Die Menschen werden an diesem Tag mit dem Slogan “Gleðilegt sumar!” (Einen schönen Sommer!) begrüßt. Zum richtigen Sommer ist aber nicht ziemlich weit, denn am 21. April liegt häufig noch viel Schnee. Wenn man den isländischen Sommer erleben möchten,
müsste man bis Ende Juni warten.

Die besten Monate auf Island Urlaub zu verbringen

Im Juli und August bietet Island Unmengen an Möglichkeiten dieses schöne Land zu erkunden. Nur zu diesem Zeitpunkt steht allen Touristen eine ganze Insel zur Verfügung. Alle Bergtouren sind verfügbar, alle Straßen sind frei. Man kann unglaublich viele Vögel beobachten, einschließlich der berühmten Papageientaucher. Der Sommer ist auch eine großartige Zeit, um eine Kreuzfahrt zu den Walen zu unternehmen. Es ist die mildeste Jahreszeit, wenn es um den Umgang mit Neuankömmlingen geht. Wenn man Glück hat, kann man sogar viel Sonne tanken. Wenn es um die Temperaturen geht, muss man immer daran denken, dass es ein typisch skandinavischer Sommer ist. An einem Tag kann man ungestört und unbeschwert die Sonne betrachten und an den nächsten Tagen im Regen stehen (leider ist es kein warmer Sommerregen). Auf der Insel herrscht zu dieser Zeit der Polartag (etwa ab Mitte August), es bleibt hell rund um die Uhr.

Der Sommer auf Island lässt viele ins Staunen bringen, warum Island überhaupt Island heißt. Ein Land aus Eis? In dieser Zeit wird Island im Sommer an vielen Orten grün. Manchmal ist dieses Grün besonders unheimlich. Das unglaublich dicke Moos, das auf den Lavafeldern wächst, wirk besonders grün und noch fluoreszierender. Es beginnt idyllisch und magisch zu werden. Die Insel ist im Sommer mit großen Mengen Lupinen bewachsen, die hier violett sind. Im Sommer verlassen alle Schafe den Hof und streifen achtlos außerhalb der Zäune durchs Land. Man kann diese buchstäblich auf jeder Ecke finden, von den Stränden bis zu den Bergen.

Der Sommer auf Island ist leider teuer. Die Hauptsaison ist eröffnet und viele Touristen kommen auf die Insel. Da kann man sich keine Spontanität leisten. Dies sollte man einige Monate zuvor einplanen und möglichst alle Unterkünfte schon einige Monate zuvor reservieren.

Ich bin auf eure Reiseberichte gespannt. Schreibt in den Kommentaren wie es euch auf Island gefallen hat und was ihr erlebt habt.

About Skandinavien

Check Also

Autofahren auf Island

Autofahren auf Island

Wie in jedem Land, insbesondere aber in Skandinavien, sollte man die Verkehrsregeln besonders beachten. Auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen