Home / Island / Geologie von Island – Vulkane

Geologie von Island – Vulkane

Island wird im Isländischen als Eis und Land bezeichnet und ist flächenmäßig die zweitgrößte Inselstaat Europas und die größte Insel im Nordatlantik. Island gehört zu der größten Vulkaninsel der Welt und liegt unweit südlich des nördlichen Polarkreises auf dem Mittelatlantischen Rücken. Das bedeutet dass über Island sowohl die Nordamerikanische als auch die Eurasische Platte aufeinander treffen. Allerdings diese beiden Platten drücken nicht aufeinander, sondern entfernen sich voneinander um etwa 2 cm pro Jahr. Das Wachstum in westlicher Richtung ist stärker als in die östliche Richtung. Die entstehenden Spannungen sorgen somit für zahlreiche Erdbeben. Die letzten Erdbeben auf Island fanden im Juni 2000 mit einem Wert von 6,7 und im Mai 2008 mit 6,1 auf der Richterskala statt.
Die beiden Teile Islands werden von einer Island-Plume, welches die beiden Platten zusammenhält. Es gibt etwa 30 Vulkan-Systeme auf Island – es sind mehrere Vulkane die mit unterirdischen Förderkanälen die Gruppen bilden, die wiederum mit einem Zentralvulkan verbunden sind.
Zu dem Zentralvulkan gehört der Vulkan im isländischen Gletscher Vatnajökull, der 150 km langes Vulkansystem ist. Unter dem größten Gletscher, Vatnajökull befinden sich gerade die bekanntesten und aktivsten Vulkane Islands. Im Norden gehört dazu Krafla. Sein Vulkan-System ist etwa 100 km lang. Zu den Hauptvulkanen gehören: Surtsey und und Heimaey auf der Vulkaninsel im Atlantischen Ozeanim im Süden vor der Südküste Islands, Katla (1918) im Süden des Landes, Vatnafjöll die vulkanische Bergkette mit (Grímsvötn – 2011, Öræfajökull – 1728, Askja – 1961, Esjufjöll – 1823 und Trölladyngja – 1961. Danach folgt Hekla (2000) im Südwesten der Insel. Im Süd-Östlichem Teil Island Laki-Fogrufjoll (1910) und Grimsvötn (2011) sowie im Norden Askja (1961) und Krafla (1984)
Der höchste Punkt der Insel ist der Hvannadalshnúkur mit 2.110 m. Die längsten Flüsse sind die Þjórsá mit 230 km und die Jökulsá á Fjöllum mit 206 km. Island ist eine Insel aus Eis und Feuer. Die vielen Vulkane haben die weiten Teile des Landes in Aschewüsten und Lavafelder verwandelt. Die Gletscher decken insgesamt etwa elf Prozent der Landesoberfläche. Unter diesen Umständen ist die Landwirtschaft nicht so stark entwickelt.

Vulkanausbruch auf Island © willyam // Fotolia.de
Vulkanausbruch auf Island © willyam // Fotolia.de

Die Liste der größten Vulkane Islands nach aktuellen Ausbrüchen:

Zentralvulkan letzter Ausbruch Höhe (m) Vulkansystem
Bárðarbunga 2014 2010 Bárðarbunga, Vatnajökull
Grímsvötn 2011 1720 Grímsvötn, Vatnajökull
Eyjafjallajökull 2010 1666 Eyjafjallajökull
Hekla 2000 1491 Hekla
Austur-Kverkfjöll 1968 1933 Kverkfjöll
Askja 1961 1510 Dyngjufjöll

About Skandinavien

Check Also

Aktuelle Wetterlage auf Island

Aktuelles Wetter auf Island

Stationsvorhersagen, Textvorhersagen oder Beobachtungen Wind-, Temperatur- und Niederschlagsvorhersagen Quelle: vedur.is

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen